Corona

Hier auf dieser Seite finden Sie ab dem 29. April 2020 aktuelle Informationen, die im Zuge der Corona- Pandemie für die Schule und damit für Sie und Ihre Kinder wichtig sind.

Informationen zu den Zeugnissen und zur Leistungsbewertung
Infobrief der Oelder Grundschulen .pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.3 KB

Albert-Schweitzer-Schule  * Edith-Stein-Schule  *  Lambertus-Schule  *

 Overberg-Schule  *  Von-Ketteler-Schule

Infobrief der Oelder Grundschulen

 

Informationen zu den Zeugnissen und zur Leistungsbewertung

 

Liebe Eltern, 

 

da der Unterricht in NRW aufgrund der Ausbreitung des „Corona-Virus“ seit dem 16.03.2020 ruht, bzw. nur in eingeschränktem Umfang stattfindet, stellt sich die Frage, auf welcher Basis am Schuljahresende Noten gebildet und Versetzungen ausgesprochen werden können. 

Diese Fragen lassen sich mit Blick auf das „Gesetz zur Sicherung von Schul- und Bildungslaufbahnen im Jahr 2020 (Bildungssicherungsgesetz)“ und die „Verordnung zur befristeten Änderung von Ausbildungs-  und Prüfungsordnungen gemäß § 52 SchulG“ folgendermaßen beantworten: 

 

Zeugnisse und Leistungsbewertung

Jedes Kind erhält zum Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Für die Erst- und Zweitklässler sind dies Beurteilungen, in denen das Arbeits- und Sozialverhalten sowie die Leistungen in den Fächern dokumentiert sind. Die Zeugnisse beziehen sich auf das gesamte Schuljahr bis zum Tag der Schulschließung. Bei den Dritt- und Viertklässlern werden die Noten für das zweite Schulhalbjahr auf der Grundlage der Gesamtentwicklung während des ganzen Schuljahres und unter Einbeziehung der Zeugnisnote im ersten Halbjahr gebildet. Bis zu den Sommerferien sollen keine benoteten Leistungskontrollen mehr stattfinden. Die Beobachtungen aus dem Präsenzunterricht fließen bei allen Schülerinnen und Schülern ebenfalls in die Leistungsbeurteilung mit ein.

Insgesamt werden gute Leistungen, die während des „Lernens auf Distanz“ erbracht worden sind und noch erbracht werden, zur Kenntnis genommen und fließen in die Abschlussbewertung mit ein. Nicht erbrachte oder nicht hinreichende Leistungen werden selbstverständlich nicht für die Bewertung herangezogen. So wird berücksichtigt, dass es in dieser individuellen Zeit im häuslichen Bereich Situationen geben kann, die dazu führen, dass Aufgaben nicht so erledigt werden (können), wie es im Präsenzunterricht ggf. möglich gewesen wäre. 

In Fächern, in denen auch Klassenarbeiten geschrieben worden sind, werden die schriftlichen und mündlichen Leistungen des zweiten Halbjahres sowie die erste Halbjahresnote zur Notenfindung herangezogen. Die Einzelleistungen des zweiten Halbjahres und die Zeugnisnoten des ersten Halbjahrs werden letztlich zu einem stimmigen Gesamtbild zusammengezogen. 

Da im zweiten Halbjahr nur sechs Wochen regulärer Unterricht stattgefunden hat, werden sich die Noten der Jahrgänge 3 und 4 in den meisten Fällen nur geringfügig ändern im Vergleich zum Zeugnis des ersten Halbjahres. Die Beurteilungstexte für die einzelnen Fächer für die Klasse 3 entfallen komplett. 

 

Versetzung

Die Schülerinnen und Schüler werden auch dann in die Klassen 3, 4, und 5 versetzt, wenn die Leistungsanforderungen der bisherigen Klasse nicht erreicht sind. Eltern können jedoch beantragen, dass ihr Kind ein zusätzliches Jahr in der Schuleingangsphase verbleibt oder die Klasse 3 oder 4 freiwillig wiederholt. Ein freiwilliger Rücktritt ist auch im Laufe des kommenden Schuljahres möglich, wenn die Schülerin oder der Schüler nicht mehr erfolgreich mitarbeiten kann. 

Die Klassenkonferenz kann den Verbleib in der Schuleingangsphase oder der bisherigen Klasse empfehlen, wenn die Schülerin oder der Schüler dadurch besser gefördert werden kann. Diesbezüglich werden die jeweiligen Eltern informiert und beraten. 

 

Zeugnisausgabe

Die Zeugnisse erhalten die Kinder an ihrem jeweils letzten Präsenztag in der Schule:

Jg. 1:                           Montag, 22.06.2020

Jg. 2:                           Dienstag, 23.06.2020

Jg. 3 / 3A / 4A:            Mittwoch, 24.06.2020

Jg. 4 / 3B / 4B:            Donnerstag, 25.6.2020

 

 

Es werden zunächst nur die Zeugniskopien ausgehändigt. Diese müssen von den Erziehungsberechtigten unterschrieben an die Schule zurückgegeben werden. Im Austausch erhalten sie dann das Zeugnis als Original. Der Austausch soll zu Beginn des neuen Schuljahres nach den Ferien erfolgen, kann aber auch auf Wunsch vor den Ferien stattfinden. In diesem Fall ist die Klassenleitung zu kontaktieren. Die Viertklässler bekommen ebenfalls ihre Zeugniskopien und tauschen die unterschriebenen Dokumente dann am letzten Schultag gegen das Original. 

 

Rückfragen zum Zeugnis

Sollte es Ihrerseits Verständnisschwierigkeiten oder Rückfragen zum Zeugnis geben, melden Sie sich bitte bei Bedarf bei der Klassenleitung.

 

Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich gerne an Ihre Klassen- oder Schulleitung!

 

Herzliche Grüße,

 

T. Barkey, A. Hegemann, N. Kemper, C. Lutterbeck, D. Vogedes

 

Änderung bei den Drittklässlern und Viertklässlern: Die Dritties und Vierties lernen im Wechselmodell. Bei den anderen Jahrgängen bleiben die Tage bestehen.

Mai 20    
Datum Wochentag Jahrgang
11.05.20 Montag 1
12.05.20 Dienstag 2
13.05.20 Mittwoch 3A + 4 A
14.05.20 Donnerstag 3 B + 4 B
15.05.20 Freitag 1
18.05.20 Montag 2
19.05.20 Dienstag 3 A + 4 A
20.05.20 Mittwoch 3 B + 4 B
21.05.20 Donnerstag Feiertag
22.05.20 Freitag Ferientag
25.05.20 Montag 1
26.05.20 Dienstag 2
27.05.20 Mittwoch 3 A + 4 A
28.05.20 Donnerstag 3 B + 4 B
29.05.20 Freitag 1
     
Jun 20    
Datum Wochentag Jahrgang
01.06.20 Montag Feiertag
02.06.20 Dienstag Ferientag
03.06.20 Mittwoch 2
04.06.20 Donnerstag 3 A + 4 A
05.06.20 Freitag 3 B + 4 B
08.06.20 Montag 1
09.06.20 Dienstag 2
10.06.20 Mittwoch 3 A + 4 A
11.06.20 Donnerstag Feiertag
12.06.20 Freitag Ferientag
15.06.20 Montag 3 B + 4 B
16.06.20 Dienstag 1
17.06.20 Mittwoch 2
18.06.20 Donnerstag 3 A + 4 A
19.06.20 Freitag 3 B + 4 B
22.06.20 Montag 1
23.06.20 Dienstag 2
24.06.20 Mittwoch 3 A + 4 A
25.06.20 Donnerstag 3 B + 4 B
26.06.20 Freitag 4

 

Notbetreuung:

Die Notbetreuung für die Jahrgänge, die nicht im Unterricht sind, findet parallel zum Unterricht statt. Ab kommenden Montag 11.5.2020 gibt es in Oelde und in Lette eine Notbetreuung. 

 

OGS:

Kinder, die im Unterricht sind, haben an dem Tag auch Anspruch auf die OGS bis 16:00 Uhr. Die Bedarfe werden von der OGS telefonisch erfragt. Die OGS Betreuung findet nach dem Unterricht in dem Klassenraum statt, in dem die Kinder Unterricht hatten. Die Betreuung findet parallel zur Notbetreuung statt.

 

 

Stand: 11.05.2020, 16:00 Uhr

Informationen zum Unterricht in der nächsten Woche

Liebe Eltern,

gerade ist die Schulmail, die gestern in der Presse angekündigt wurde, gekommen. Organisatorisch können wir Ihnen jetzt erst einmal die Tage für die nächste Woche mitteilen. Die Schulaufsicht informiert uns am Freitag (8. Mai 2020) über die weiteren Planungen. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir sie hier auf die Homepage setzen. 

 

Montag, 11.05.2020         alle Ersties der L1 und der L2 (8.00 Uhr bis 11.35 Uhr)

Dienstag, 12.05.2020       alle Zweities der L1 und der L2 (8.00 Uhr bis 11.35 Uhr)

Mittwoch, 13.05.2020         alle Dritties der L3 (8.00 Uhr bis 11.35 Uhr)

Donnerstag, 14.05.2020     alle Vierties der L4 (8.00 Uhr bis 11.35 Uhr)

Freitag, 15.05.2020            alle Ersties der L1 und der L2 (8.00 Uhr bis 11.35 Uhr)

 

Für die  OGS und die Notbetreuung liegen uns noch keine Informationen vor. Wir melden uns, wenn wir weitere Informationen dazu haben.

Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

D. Vogedes

 

Stand: 07.05.2020, 10:40 Uhr

 

Unsere neuen Markierungen am Aufstellplatz

(Foto: E. Welle)

Wir sind startklar und freuen uns schon auf euch :)

Liebe Vierties, liebe Dritties, liebe Zweities und liebe Ersties,

damit ihr euch schon einmal einen Eindruck verschaffen könnt, wie sich die Klassenräume und Gänge im Schulgebäude verändert haben, sind hier erste Fotos.

Wir freuen uns auf euch!

Viele Grüße vom gesamten Schulteam!

(Fotos: S. Rupieper)

Korrektur der gestrigen Informationen - 01.05.2020

Sicherlich haben Sie es gestern Abend in den Medien verfolgt, dass unser NRW-Ministerpräsident Herr Laschet die Pläne des Schulministeriums, die Grundschulen ab dem 11. Mai für alle zu öffnen, relativiert und eine Korrektur der Schulmail von gestern Mittag angekündigt hat. Diese Klarstellung der Mail hat uns gestern Abend um 22:19 Uhr erreicht.


Hier der Textauszug:
Sämtliche in der heutigen SchulMail Nr. 17 beschriebenen weiteren Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020. Bund und Länder müssen im Rahmen der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz Mitte nächster Woche zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen. Die heutige Schulmail beschreibt einen für Nordrhein-Westfalen denkbaren Plan, sofern ein solcher Öffnungsbeschluss von Bund und Ländern am 6. Mai 2020 getroffen wird.

Unberührt von der Korrektur scheint zu sein, dass die Viertklässler am 7. und 8. Mai zur Schule kommen sollen. Davon gehen wir weiterhin aus. Und freuen uns weiterhin sehr, sie am Donnerstag wiederzusehen.

 

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Regelungen hinsichtlich des Umgangs mit Schülerinnen und Schülern, die einer Risikogruppe angehören, mitteilen. Dazu zitieren wir aus der Schulmail vom 18.04.2020:


Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen […] haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden.

 

Sollte ein Angehöriger einer Schülerin oder eines Schülers der Risikogruppe angehören und die Gefahr einer Ansteckung durch den Schulbesuch sich dadurch erhöhen, kann ebenfalls eine Befreiung vom Präsenzunterricht bei der Schulleitung beantragt werden. Hierzu ist ein ärztliches Attest vorzulegen.
In beiden Fällen werden die Schülerinnen und Schüler weiterhin mit Unterrichtsinhalten und -materialien für das Lernen zu Hause versorgt. Sollte einer der beiden Fälle für Sie zutreffen, informieren Sie uns bitte zeitnah.

 

Sobald wir etwas Neues erfahren, melden wir uns wieder bei Ihnen. Vermutlich wird dies jedoch nicht vor dem 6. Mai erfolgen. Den Viertklässlern können wir hoffentlich zu Beginn der Woche verbindliche Informationen hinsichtlich des Unterrichtsstarts zukommen lassen.

 

Stand: 01.05.2020 um 11:00 Uhr

Neue Informationen vom Schulministerium - 30.04.2020

Die Viertklässler dürfen erst am nächsten Donnerstag, 07.05.2020 wieder in die Schule. Ab Montag, den 11.05.2020  dürfen dann in einem "rollierenden" System auch alle anderen Klassen in die Schule kommen. Es wird wahrscheinlich so sein, dass Ihr Kind dann nur an einem oder zwei Tagen in der Woche zur Schule kommt.

In der kommenden Woche informieren wir Sie darüber, an welchen Tagen Ihr Kind zur Schule kommen darf. Hierbei wird es sich aufgrund der Feiertage um wechselnde Wochentage handeln.

 

Stand: 30.04.2020 16:00 Uhr

Schulöffnung für die Viertklässler

Liebe Eltern, 

durch die Presse haben wir gerade erfahren, dass die Viertklässler scheinbar doch erst am Donnerstag 7. Mai 2020 in die Schule kommen sollen. Es gibt noch keine offizielle Mitteilung über diese Änderung. Die Oelder Grundschulen und die Stadt Oelde sind für einen Unterrichtsbeginn am Montag vorbereitet. Sobald wir Ihnen sagen können, ob wir starten dürfen, melden wir uns umgehend.

 

Stand: 29.04.2020, 11:20 Uhr

Bildungsklick - News